Überspringen
Zurück zur Übersicht

Start-ups: Synfioo

Effiziente Logistik in Echtzeit

Keine Branche profitiert mehr von der Digitalisierung als die Logistik. Das liegt auch an jungen Start-ups, von denen sich immer mehr erfolgreich am Markt etablieren. Eines dieser Start-ups ist Synfioo, das mithilfe von Algorithmen in Echtzeit den besten Weg für Transporte berechnet. Unnötiges Warten im Stau und vermeidbare Leerfahrten sollen so der Vergangenheit angehören.

Das Start-up Synfioo berechnet mithilfe von Algorithmen den besten Weg für Transporte in Echtzeit (Foto: Synfioo)
Das Start-up Synfioo berechnet mithilfe von Algorithmen den besten Weg für Transporte in Echtzeit (Foto: Synfioo)

Die Basis für Synfioo sind Echtzeitdaten, die aggregiert und analysiert werden. Mithilfe von ungefähr 50 Datenquellen versucht das Unternehmen, Transportwege effizienter zu machen. Ziel des Start-ups ist ein Fokus auf eine möglichst präzise Ankunftszeit für jeden Transport. „Wir bieten unseren Kunden einen Service, der ihnen ermöglicht, Transporte in Echtzeit zu überwachen. Das Entscheidende dabei ist die Prognose der Ankunftszeit, ETA, Estimated Time of Arrival, heißt das in der Logistik“, sagt Marian Pufahl, Geschäftsführer von Synfioo. Der 31-Jährige leitet das Unternehmen zusammen mit Andreas Meyer.

Vom Forschungsprojekt zur Unternehmensidee

Das Start-up mit Sitz in Potsdam begann als Ableger eines Forschungsprojekts. Zwischen 2012 und 2015 forschte Pufahl unter anderem mit Dr. Anne Baumgraß und Andreas Meyer zusammen am EU-Projekt „GET Service“ (Green European Transportation Service). Das Ziel war die Entwicklung von effizienteren, emissionsreduzierten Transporten. „Wir vom Hasso-Plattner-Institut haben uns damals mit Echtzeitdaten und ihren Einflüssen auf Prozesse beschäftigt“, sagt Pufahl. Dass dies ein relevanter Ansatz für Probleme in der Logistik ist, fiel dem Team auf: „Wir haben festgestellt, dass das ein Thema ist, mit dem man in der Welt etwas verändern kann. Logistik ist auch heute noch sehr analog unterwegs. Somit war sehr vieles verbesserungswürdig.“

In dem Projekt waren auch zahlreiche Praxispartner beteiligt, unter anderem der niederländische Logistikkonzern Jan de Rijk. Dieser wurde der erste Kunde von Synfioo und gab dem Forschungsteam den Anstoß, ein Unternehmen zu gründen. „Ich hatte persönlich schon sehr lange den Wunsch, etwas Eigenes aufzubauen. Wir haben dann die Gelegenheit am Schopfe gepackt“, erläutert Pufahl, der vor der Unternehmensgründung bereits als selbstständiger IT-Dienstleister gearbeitet hat.

Big Data revolutioniert eine alte Branche

Die Revolution, die Synfioo durch seine Dienstleistung anstößt, ist die Verbindung von Big Data und Logistik. Synfioo trägt große Datenmengen zusammen, um die Ankunftszeit zu berechnen: „Der Grunddatensatz enthält die Info, dass sich die Lieferung X im Container Y befindet. Den Grunddatensatz verbinden wir mit den Positionsdaten des Transportmittels, etwa des Lkw. Wir verarbeiten aber auch Daten von Zügen, Hochseeschiffen oder Fähren. Hinzu kommen externe Daten, meist Störungsdaten, von Verkehrsstaus, Unwettern oder Wartezeiten an Grenzen. Etwa 50 verschiedene Einflussfaktoren decken wir damit ab. Aus der Fusion dieser Daten berechnen wir dann die erwartete Ankunftszeit. Für diese Prognose arbeiten wir auch mit Mustererkennung mithilfe von künstlicher Intelligenz und Machine Learning.“

All dies soll bei den Kunden von Synfioo zu einer besseren Planbarkeit der logistischen Prozesse führen. Fast in Echtzeit, mit einer Verzögerung von nur 30 bis 60 Sekunden, werden die verschiedenen Einflussfaktoren auf die Prozesse berechnet und stehen dann als Information für das Unternehmen zur Verfügung. „Der Logistiker kann Planungspuffer reduzieren, sprich: Wie schnell nach Ankunft kann er einen Lkw wieder losschicken? Das reduziert die Anzahl der Leerfahrten. Die sind in der Logistik immer noch ein großes Problem; man geht von 25 bis 50 Prozent Leerfahrten aus“, sagt Pufahl.

Smart Supply Chain Solution Awards @Hypermotion

Synfioo wurde 2018 mit dem Smart Supply Chain Solution Award ausgezeichnet, der im Rahmen der Hypermotion in Frankfurt am Main auf der Supply-Chain-Konferenz EXCHAiNGE vergeben wurde. Die Angebote der Hypermotion für Start-ups finden Sie hier.

Tags

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen