Überspringen
Argentinien hat ideale Voraussetzungen für den Bergbau, weshalb sich der Sektor in den letzten Jahren zu einem treibenden Wirtschaftszweig entwickelte (Foto: iStock)
Zurück zur Übersicht

Zahlen auf einen Blick

Bergbau in Argentinien

Eingerahmt von Anden und Atlantik befindet sich der zweitgrößte Staat Südamerikas: Argentinien. Dank der Vielfalt der dort vorhandenen Mineralien entwickelte sich der argentinische Bergbausektor zu einem treibenden Wirtschaftszweig. In Hinblick auf die Arminera, die weltweit wichtigste Messe für die Bergbauindustrie, die vom 7. bis 9. Mai in Buenos Aires stattfindet, haben wir die wichtigsten Zahlen zusammengefasst.

Der Bergbau in Argentinien war in den letzten Jahren einer der am schnellsten wachsenden Sektoren in Argentinien. Zwischen 2005 und 2015 stieg die Produktion um mehr als die Hälfte, fast gleichzeitig stieg der Exportwert um mehr als 270 Prozent. Das liegt auch an der aktuellen Regierung, die sich stark auf die Erschließung neuer Exportmärkte und auf die Vereinfachung der bürokratischen Handelsprozesse konzentriert. Aktuell gibt es acht Provinzen, die Argentinien mit dem Rest der Welt verbinden, doch auch hier wird investiert: In den nächsten Jahren sollen zahlreiche weitere inländische und internationale Routen realisiert werden.

Im Vergleich zu seinen Nachbarländern – insbesondere Brasilien und Chile – muss Argentinien allerdings noch aufholen. 65 Prozent der Fläche sind für den Bergbau noch nicht erschlossen. Dafür bietet es oft bessere Konditionen als seine Nachbarländer, wie etwa trockeneres Klima. Ein ebenfalls wichtiger Faktor ist der politische Wille der Regierung zur Lithiumproduktion. Hier ist das Potenzial besonders groß, denn Argentinien hat nach Chile und China die drittgrößten Lithium-Reserven der Welt. Mit der steigenden Produktion von Elektrofahrzeugen gerät Argentinien so auch stärker in den Fokus europäischer Investoren.

Arminera

Die Arminera ist der einzige internationale Treffpunkt für die Bergbauindustrie und wird alle zwei Jahre in Buenos Aires veranstaltet. Dieses Jahr findet sie vom 7. bis 9. Mai 2019 statt – der Eintritt ist frei. Im Fokus steht neben Technologie, Ausrüstung und Dienstleistungen auch das Erreichen neuer Märkte.

Tags

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen